Samstag, 1. April 2017

Mein Lesemonat März





Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen

Mein erstes Buch im März war ein Reread, "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" von Petra Hülsmann, das ich erst im letzten Sommer gelesen hatte. Ich hab es mir vor allem deswegen vorgenommen, weil bei der 4-Jahreszeiten-Lesechallenge die Aufgabe anstand, ein Buch mit einem grünen Cover zu lesen. Mir war nicht klar, wie schwierig es ist, ein Buch mit einem Cover zu finden, das zu mindestens 50% grün ist! Weil dieser Roman fast nur grün ist und weil ich die Geschichte ganz gerne mochte, habe ich das Buch für die Aufgabe ausgesucht 😊
Es ist eine eher seichte Liebesgeschichte, die man mal schön zwischendurch lesen kann. Durch den flüssigen, lockeren Schreibstil kommt man sehr schnell mit der Geschichte voran und ich mag den Humor der Autorin total gerne, genauso wie sie es schafft, dass das Prickeln der Liebesgeschichte bei mir ankommt, selbst wenn die doch sehr vorhersehbar ist.

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Mein nächstes Buch war der erste Teil der neuen Reihe von Marie Lu, "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche", das ich im Verlauf einer Wanderbuchrunde gelesen habe. Hier war ich ein klein bisschen skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde, weswegen ich es mir auch nicht gekauft habe, aber es konnte mich auf jeden Fall überzeugen. Man wird hier in eine neue Welt entführt, die ich unglaublich interessant fand. Ich mochte die Charaktere und vor allem die Protagonistin, die sehr mit sich selbst zu kämpfen hat, aber auch die Handlung ist sehr spannend. Vor allem zum Ende hin konnte ich mich kaum von dem Buch losreißen, auch weil es hier die ein oder andere Überraschung gab. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die mir nicht so gut gefallen haben, ein absolut tolles, lesenswertes Buch und einer spannender Einstieg in die neue Trilogie.

Forever 21 - Zwischen uns die Zeit

Danach kam die für mich in diesem Monat größte Enttäuschung. "Forever 21 - Zwischen uns die Zeit" habe ich im Zuge einer Leserunde gewonnen und gelesen und mich sehr auf diese Zeitreisegeschichte gefreut. Die ersten Kapitel sind auch noch sehr spannend, durch den Schreibstil kommt man gut in die Geschichte rein, lässt sich das Buch schön lesen. Nur verging mir der Lesespaß schnell, als ich merkte, dass der Roman aus einer Aneinanderreihung kleiner Geschichtchen besteht, die dafür sorgen, dass man kaum mit den Nebencharakteren und ihren Schicksalen mitfühlen kann und die Geschichte im Allgemeinen an Tiefe verliert. Dazu kommt, dass mir die Protagonistin Ava, die ich am Anfang noch als erfrischend empfand, irgendwann durch ihre extrem oberflächliche Art unsympathisch wurde, was echt blöd ist, wenn diese eine Person fast die Einzige ist, zu der man überhaupt eine Bindung aufbauen kann. In diesem ersten Band einer Reihe wurden auch sooo viele Fragen aufgeworfen - und keine einzige davon beantwortet. Es war teilweise einfach frustrierend und die Logikfehler und überhäuften Zufälle haben es nicht gerade besser gemacht. Schade, das Buch hätte wirklich Potenzial gehabt...

Die Bücherfreundinnen

Mit "Die Bücherfreundinnen" habe ich das vierte Buch im März gelesen, an das ich von Vornherein eher geringere Erwartungen hatte. Nicht, dass ich dachte, das Buch wäre schlecht, nein, ich habe einfach mit seichter Lektüre gerechnet und diese auch bekommen. Deswegen bin ich auch nicht enttäuscht, dass der Roman nicht mehr als mittelmäßig ist. Alice' Geschichte und die ihrer Freunde ist ganz nett, lässt sich durch de Schreibstil gut lesen, wird aber nicht wirklich spannend, weil die Schicksale aller Charaktere sehr vorhersehbar sind. Mir hat hier vor allem auch der Humor gefehlt, den ich doch irgendwie erwartet habe...

Ana und Zak

Mein fünftes gelesenes Buch im letzten Monat war eine eindeutig positive Überraschung. "Ana und Zak" habe ich durch Vorablesen schon vor Erscheinungstermin lesen können und mich hat diese Geschichte zweier unterschiedlicher Jugendlicher total überzeugen können. Die Handlung spielt fast an nur einem Tag und es passiert so viel, ist so unglaublich spannend, egal, ob gerade etwas Abenteuerliches passiert oder ob der Moment eher ruhig ist. Die Protagonisten Ana und Zak sind vor allem durch ihre Individualität sympathisch und interessant. Was den Schreibstil angeht, so spiegelt er die Geschichte perfekt wider mit seinen vielen Anspielungen auf Filme oder Games und die Riesenportion Witz. "Ana und Zak" gehört auf jeden Fall zu meinen Lesehighlights im März 😄

Cry Baby - Scharfe Schnitte

Als nächstes stand auf meiner Leseliste für den März mal wieder ein Thriller, nachdem ich so viele eher leichte Bücher gelesen habe. "Cry Baby - Scharfe Schnitte" lag ja schon lange bei mir herum und wollte gelesen werden und vergangenen Monat war es so weit, ich hab mich an den Thriller von Gillian Flynn gewagt, von der ich nach "Gone Girl" total begeistert war. Diesem Roman von ihr muss man auf jeden Fall erstmal Zeit geben. Bei mir hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich in die Geschichte um Camille und ihr Heimatstädtchen Wind Gap reingefunden habe. Die Spannung entfaltet sich erst spät, aber dann so richtig, man ist gefangen in diesem Netz aus Lügen, bei dem man nicht so richtig weiß, was eigentlich los ist. Das Buch, der darin geschilderte Fall, die Charaktere sind unheimlich interessant und die Autorin konnte mich auf jeden Fall auch überraschen.

Verstand und Gefühl

Hm, was soll ich zu diesem Buch von Jane Austen sagen? "Verstand und Gefühl" ist ja einer der bekannteren Austen-Romanen, von der Geschichte über zwei so komplett unterschiedliche Schwestern hat jeder zumindest schonmal gehört. Aber mich konnte das Buch nicht ganz so recht überzeugen, was nicht heißen soll, dass ich es nicht gut fand. Vor allem die beiden Protagonistinnen Elinor und Marianne und deren Wandlungen sind interessant, die Handlung nimmt aber erst etwa nach der Hälfte Fahrt auf. Ich habe diesmal einfach nicht so richtig in die Welt von Jane Austen reingefunden, auch wenn es wie immer schön mit anzusehen war, wie die Schwestern jeweils zu ihrem Glück finden 😊

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

Gestern hab ich noch die letzten Seiten dieses Buches gelesen, ganz knapp hat es der neueste Roman von Mhairi McFarlane in meinen Lesemonat März geschafft. Und hat mir dadurch einen wunderschönen Abschluss des Monats beschert, denn das Buch ist einfach klasse. Ich mag den lockeren Schreibstil der Autorin, die humorvollen Dialoge, die interessanten Charaktere und die spannende Handlung. Im Gegensatz zu den vorherigen Werken der Autorin hatte ich bei der Geschichte auch nicht das Gefühl, dass Probleme heraufbeschworen wurden, die es eigentlich nicht hätte geben müssen, stattdessen wirkten die Probleme hier viel echter, viel realistischer. Und das Ende hat mich auf ganzer Linie überzeugen können 😄
Eine ausführliche Rezension zu "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" gibt es in den nächsten Tagen hier zu lesen.


Fazit

Wow, der März hatte es ganz schön in sich. 8 Bücher mit zusammengerechnet 3110 Seiten habe ich gelesen, die Genres wieder querbeet und bis auf "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" waren alles Bücher, die ich vorher noch nicht gekannt hatte. Die meisten konnten mich auch wieder überzeugen, wobei die größte Enttäuschung eindeutig "Forever 21 - Zwischen uns die Zeit" darstellte. Welches Buch mein Monatshighlight war, kann ich nicht ganz so eindeutig sagen, da streiten sich bei mir "Ana und Zak" und "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt", beides unglaublich gute Bücher, die mich auf ihre Weise mitgerissen haben und mich durch ihren Witz begeistern konnten.

Im April kommt auch schon wieder einiges auf mich zu. Ich will endlich mit dem fünften Teil der "Schwestern des Mondes"-Reihe fertig werden, an dem ich schon eine ganze Weile hänge, der Nachfolgeband zu "Paper Princess" "Paper Prince" erscheint am Montag und ich habe zwei Bücher gewonnen, die ich diesen Monat lesen werde, "Die zwei Leben der Florence Grace" von Tracy Rees und "Good as Gone" von Amy Gentry. Was ich außerdem noch lesen werde, weiß ich noch nicht, aber ich wollte mir auch mal "Der Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson kaufen und die Bücher auf meinem SuB rufen auch nach mir. Ich werde auf jeden Fall etwas finden, mit dem ich meine freie Zeit füllen kann^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen