Direkt zum Hauptbereich

Die Entdeckung der Unendlichkeit


Ich hatte schon eine Weile vor, mir diesen Film anzuschauen. "Die Entdeckung de Unendlichkeit" hörte sich einfach nach einer schönen Geschichte an, die mich noch ein wenig mehr interessierte, weil sie auf wahren Begebenheiten beruht. Als eine Freundin meinte, sie hat den Film auf DVD, habe ich also gefragt, ob ich ihn mir ausleihen kann und da bin ich jetzt und habe mir den Film über Stephen Hawkings Leben angesehen.
Ich gehe mal davon aus, dass jeder schonmal den Namen Stepen Hawkings gehört hat. Der Film verfolgt sein Leben, angefangen mit der ersten Begegnung mit seiner zukünftigen Frau Jane, als beide in Cambridge studieren, wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Das andere große Thema im Film ist natürlich Hawkings Krankheit.
Ich muss zugeben, ich kannte mich vorher nicht gerade gut mit den Fakten aus Stephen Hawkings Leben aus, wusste, dass er ein großer Physiker ist und auch von seiner Krankheit. Sein Leben nun verfilmt zu sehen war für mich aber auf jeden Fall sehr interessant und hat mich an vielen Stellen unglaublich berührt. Vor allem bei dem Part, als er von seiner Krankheit erfährt, hat mich richtig mitgenommen und die Tränen sind mir übers Gesicht gelaufen. Trotz allem gab es jedoch auch schöne, hoffnungsvolle und manchmal sogar witzige Stellen.
Was mir noch sehr gut an dem Film gefallen hat, war, wie die Beziehung zwischen Stephen und Jane dargestellt wurde. Ich hatte irgendwie die totale Harmonie erwartet, dass alles wie im Märchen dargestellt wird. Na gut, nicht das mit der Krankheit, aber ihre Ehe, dass zwischen den beiden schon immer Liebe war, Liebe ist und immer sein wird, wie man es aus den vielen Hollywood-Filmen kennt. Doch da habe ich mich getäuscht, denn in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" werden nicht nur die schönen Seiten gezeigt (die vorhanden sind, aber nicht kitschig wirken), sondern auch die Probleme, mit denen Stephen und Jane zu kämpfen haben. Es wirkte einfach echt und nicht wie die angepasste, beschönigte Version einer wahren Geschichte.
Dass mich der Film so berührt hat, liegt bestimmt auch an den Schauspielern. Eddie Redmayne hat mit seiner Darstellung auch den Oscar erhalten und wie ich finde zurecht. Wie er Stephen Hawking spielt ist wirklich unglaublich. Nicht nur wegen der Gestik, auch die Mimik war so toll, wirkte immer so echt. Genauso Felicity Jones als Jane. Mit der Besetzung wurde also alles richtig gemacht und zusammen mit der Geschichte ist ein unglaublich schöner und ergreifender Film entstanden, den ich nur empfehlen kann 😊

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

After Passion

Autor: Anna Todd
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 701
Erscheinungsdatum: 9. Februar 2015
weitere Bücher des Autors: 
AFTER (After Passion, After Truth, After Love, After Forever, Before Us, Nothing More, Nothing Less), Images: Dein Star ganz nah, The Brightest Stars (Attracted, Connected, Beloved)








Klappentext
life will never be the same
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Neues Buch zu "Eragon" ?

Anscheinend steht es schon länger fest: Es wird einen fünften Teil der "Eragon"-Reihe von Christopher Paolini geben. Ich hab das erst vor Kurzem erfahren, als eine Freundin es mir erzählt hat. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht der allergrößte "Eragon"-Fan bin, aber trotzdem freut es mich zu hören, dass die Reihe fortgesetzt wird, weil, na ja, mich als Büchersuchtie freut so etwas eben und außerdem fand ich sowohl die Geschichte an sich und auch einige der Charaktere sehr interessant. Also hab ich mich sofort mal drangemacht und recherchiert, was es zu einem 5. Band "Eragon" herauszufinden gibt.
Dazu sei noch zu sagen, dass absolute Spoiler-Gefahr für all diejenigen besteht, die die bisher erschienenen Eragon-Bücher noch nicht gelesen haben! Wer also noch nicht mit der reihe durch ist, sollte das hier nicht lesen, um sich nichts vorwegnehmen zu lassen.

So viele Romanverfilmungen die nächsten Jahre!

Ein Post der Autorin Marie Lu hat mich auf die Idee gebracht, mal wieder eine Art Film-News zu schreiben und irgendwie habe ich gerade sehr viel Lust darauf, über anstehende Buchverfilmungen zu reden. Einfach weil es so viele in den nächsten Jahren gibt. Bei einigen bin ich schon sehr gespannt und warte auch schon eine Weile darauf beziehungsweise auf News, von anderen wusste ich noch nichts und bin gespannt, was daraus wird.
Ich habe mich vor allem auf die Romanverfilmungen beschränkt, deren Vorlage ich entweder schon gelesen habe oder noch lesen möchte. Die Liste ist also alles andere als vollständig, aber ich denke, dass trotzdem ziemlich viele interessante geplante Projekte dabei sind ☺