Direkt zum Hauptbereich

"You" Staffel 1


https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81C+z0km5mL._RI_.jpg
Wie viel ich schon über "You" gehört hatte, bevor ich die Serie anfing zu schauen. Überall schien sie mir zu begegnen, jeder schien sie zu feiern. Deswegen und weil sie sich vielversprechend anhörte, habe ich sie nun also auch angeschaut und war am Ende etwas underwhelmed.
Dabei hätte mich die Serie, rein oberflächlich betrachtet, packen müssen. Joe, ein New Yorker Buchhändler, begegnet eines Tages Beck. Für ihn ist es Liebe – oder zumindest Interesse – auf den ersten Blick. Was süß sein könnte, doch dann fängt er an, sie zu stalken und in Becks Leben einzugreifen, ohne dass sie etwas davon mitbekommt. Wie schon gesagt, das ist eine unheimlich interessante Basis, doch aus irgendeinem Grund wollte der Funken bei mir nicht so recht überspringen. Vielleicht waren mir Joes Gedanken dann doch oft zu krass. Wobei das schon sehr gut gemacht war, denn während allem, was Joe tut (und vor allem auch immer, wenn er Beck stalkt), hört man seine Gedanken. Wie ungefiltert. Und was er da denkt ist schon echt krass – und wirkte auf mich deswegen auch authentischer. Vielleicht waren es aber auch die Figuren der Serie. Joe ist nun wirklich kein Sympathieträger. Sein Charakter an sich ist top aufgebaut und ich konnte schon nachvollziehen, wieso er so geworden ist, wie er nun nunmal ist. Doch das hat eben nicht dazu beigetragen, dass ich ihn mehr mochte. Was er tat, war nunmal grundlegend falsch und manchmal auch einfach eklig. Und auch Beck als Protagonistin sammelte bei mir nicht besonders viele Pluspunkte. Sie hätte sehr cool sein können, doch sie traf immer wieder schlechte Entscheidungen und nervte mich damit wirklich sehr. Wenn ich so darüber nachdenke, war wahrscheinlich genau das der Grund, weshalb mich die Serie nicht so ziehen konnte. Selbst mit dieser eigentlich wirklich spannenden Handlung und den Plottwists, die sich immer wieder hineinmischten.
Deswegen bin ich mir auch nicht sicher, ob ich mir die zweite Staffel anschauen werde. Im Moment bin ich ziemlich unmotiviert. Für die erste hatte ich einfach zu lange gebraucht. Aber mal sehen, vielleicht siegt ja irgendwann die Neugierde, wie die Story weitergehen wird.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Save Me

Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX
Seiten: 318
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018
weitere Bücher des Autors: 
Schattentraum (Hinter der Finsternis, Mitten im Zwielicht, Vor dem Lichtglanz), Again-Reihe (Begin Again, Trust Again, Feel Again), Coldworth City, Maxton Hall Reihe (Save Me, Save You, Save Us)








Klappentext
Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.  Und doch sind sie füreinander bestimmt. 
Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es …

"Bates Motel" Staffel 5

Fünf Staffeln "Bates Motel", das große Finale. Fünf Staffeln, die sich um eine aus der Filmgeschichte nur zu bekannte Schizophrenie drehen, sich damit beschäftigen, wie ein so unschuldig wirkender Junge zu einem Mörder werden kann. Das Ende einer Serie, die mich anfangs so gepackt hat – und die meiner Meinung nach gegen Ende so sehr an Luft verloren hat.

"Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" - Ende des Buches und mögliches Sequel?

Mit ihrem letzten Roman, "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt", hat Mhairi McFarlane mich begeistert zurückgelassen. Die Geschichte ist so schön, greift aber gleichzeitig auch aktuelle Themen auf. Jedoch hat das Ende die ein oder andere Frage offen gelassen und somit auch eine ganze Menge unzufriedener Leser. Jetzt habe ich ein Interview mit der Autorin gefunden, in dem sie nicht nur über das Buch spricht, sondern auch, ob ein zweiter Teil wahrscheinlich ist oder nicht. Und wer "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" noch lesen möchte oder gerade liest: ein klarer SPOILER ALERT an euch!