Montag, 12. Dezember 2016

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" im Kino!

https://cinemaxx.de/art/film/154771_poster_3.jpg

Erst gestern bin ich endlich in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" gekommen, nachdem ich schon eine Weile nach dem richtigen Termin gesucht habe, weil ich mit einem großen Teil meiner Verwandtschaft zusammen rein wollte...
Ich war ja total gespannt auf den Film, alleine weil es eine Vorgeschichte zu den "Harry Potter"-Filmen ist. Der Trailer hat zwar noch nicht so viel verraten (was ja eigentlich auch total gut ist!), aber ich hatte dann auch schon viel Gutes zu dem Film gehört, deswegen stand für mich fest, dass ich ihn auch sehen muss.
Zur Handlung will ich gar nicht viel sagen. Es geht ganz grob darum, dass Newt Scamander, ein Zauberer aus England, in den 1920ern nach New York reist. Und zwar nicht einfach so, sondern mit einem Koffer voller Tierwesen, die in New York eigentlich nicht gestattet sind. Ein paar dieser Tierwesen entkommen dem Koffer und das, sowie ein paar weitere Ereignisse, sorgen für einiges Chaos. So und mehr sage ich gar nicht :D
Nachdem ich die Trailer gesehen hatte, konnte ich mir ja noch nicht wirklich viel von der Handlung vorstellen. Auf die Art "Okay, dann sind da also ein paar Tierwesen, die in der Stadt ihr Unwesen treiben, und weiter?". Gleich am Anfang merkt man dann, dass der Film noch mehr zu bieten hat, sich nicht einfach nur um entlaufene Monsterchen dreht. Zwar wird das in der Mitte des Films wieder eher in den Hintergrund gestellt, aber am Ende erkennt man dann wieder das große Ganze, das auch zeigt, dass eine Fortsetzung ganz und gar nicht unsinnvoll ist. Der Zusammenhang zwischen allem wurde mir jedoch eben erst am Ende des Films klar und damit haben sich für mich dann all diese eigentlich unzusammenhängenden Puzzleteilchen zusammengefügt. Was ich richtig gut gemacht fand, aber während des Films hab ich mich manchmal einfach gefragt, was das soll, und zwar in dem Sinne, dass die Ereignisse meiner Meinung nach nicht so zusammengepasst haben. Aber wie schon gesagt, hinterher passt dann eigentlich wieder alles :)
Aber auch wenn die Handlung manchmal etwas unzusammenhängend, vielleicht sogar verwirrend ist, bleibt es doch spannend. Ich fand es allein schon unglaublich interessant, die verschiedenen Tierwesen zu sehen. Manche von ihnen wurden ja auch in den "Harry Potter"-Büchern oder -Filmen erwähnt, aber sie umgesetzt zu sehen, ist nochmal was ganz anderes. Und zwar eindeutig im positiven Sinne! Wenn ich an den kleinen, süßen Niffler denke, könnte ich immer noch dahinschmelzen, genauso wie bei den Okamis ❤ Ehrlich, diese Wesen sind so gut gemacht, sehen richtig gut und echt aus, ich bin absolut beeindruckt!
Die Charaktere im Film sind ebenfalls unglaublich. Grundlage dafür ist natürlich die fantastische Besetzung. Da kann man sich nur bei J.K. Rowling bedanken, die beim Casting immer das letzte Wort hatte. Ich glaube allein dass Eddie Redmayne Newt Scamander spielt ist Beweis genug, wie genial hier gecastet wurde. Ich kann mir einfach niemand anderen für die Rolle vorstellen, Redmayne verkörpert Newt perfekt! Er bringt diese kleinen Macken einfach total gut rüber, sodass Newt einem einfach sympathisch wird mit seiner knuffig-schrulligen Art.
Auch die anderen Charaktere sind echt gut besetzt, auch wenn sie mir nicht ganz so sympathisch sind wie Newt. Tina und ihre Schwestern Queenie sind zwar beide in Ordnung, aber mit beiden wurde ich irgendwie nicht so richtig warm. Oder Colin Farrell, der noch mitspielt. Wen ich noch absolut klasse fand von den Personen ist Jacob Kowalski, ein ganz normaler Mensch, der aber irgendwie in dieses ganze magische Chaos hineingezogen wird... Vor allem wenn er dabei war, kamen so viele witzige Szenen auf^^
Weswegen ich auch begeistert von "Phantastische Tierwesen" bin, ist, wie die Zeit eingefangen wurde. Wie schon gesagt spielt der Film in den 1920ern und ich finde es klasse, wie sich das richtig schön wiederspiegelt in der Musik, der Kleidung, dem ganzen Leben, das hier gezeigt wird. Und auch die magische Welt ist richtig super gemacht. Wir sind nicht in Großbritannien wie in den "harry Potter"-Filmen, sondern in den USA, wo es eine andere Zauberschule gibt, andere Bezeichnungen und vor allem andere Regeln. es ist richtig genial, wie man wieder in diese Welt voller Magie hineingeschmissen wird, es sich aber trotzdem von "Harry Potter" unterscheidet. Deswegen finde ich auch, dass man sich diesen Film anschauen kann, wenn man kein so großer Fan von "Harry Potter" war, denn die beiden Geschichten hängen schon irgendwie irgendwo zusammen, aber man muss nicht notwendigerweise das eine kennen, um das andere zu schauen.
Das Beste am Film war für mich aber, wie er mich mitgenommen hat, vor allem am Ende. Ich musste oft lachen und das Finale war eine einzige Überraschung!ganz ehrlich, damit hätte ich nicht gerechnet^^ Und außerdem wurde es richtig emotional, mir sind fast, beziehungsweise sind mir die Tränen gekommen.
Alles in allem kann ich den Film also nur empfehlen. Wer ein Fan von Fantasy ist, mit einer schönen Geschichte, tollen Charakteren, ein bisschen Witz und unglaublich toll animierten Tierwesen, der sollte ins Kino gehen und sich ihn ansehen. Meiner Meinung nach reicht er zwar nicht ganz an die "Harry Potter"-Filme ran, aber das ist auch nur meine Meinung und ich fand den Film trotzdem richtig gut :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen